L-Bank Anschlussfinanzierung – so klappt es einfach und problemlos

L-Bank Anschlussfinanzierung problemlos möglich?

 

Du hast mit der L-Bank Deine Immobilie finanziert und benötigst eine Anschlussfinanzierung? Dann solltest Du das hier unbedingt lesen.

Sindelfingen, 09.09.2016 – (Lesezeit: 3 Minuten)

Dank der Wohnraumförderprogramme der L-Bank, haben sich viele Familien in Baden-Württemberg den Traum des Eigenheims erfüllt.


Das eigentliche Förder-Darlehen bildet das sogenannte "L-Bank Z15-Darlehen", welches zwischenzeitlich, meiner Betrachtung nach, verbraucherfreundlicher gestaltet wurde. Mit langer, 15-jähriger Sollzinsbindung und einem für die ersten 10 Jahre verbilligtem Sollzinssatz ausgestattet, bietet das Darlehen eine mittlerweile interessante Alternative zur klassischen Bankfinanzierung – wenn die Einkommensgrenzen nicht überschritten und der Eigenkapitalanteil von 25 % erbracht werden kann.


Wer in den Jahren 2001 – 2007 über die L-Bank seine Immobilie finanzierte, erhält derzeit Vorschläge für die Prolongation (Verlängerung der Darlehensvereinbarung), jedoch nicht mehr zu subventionierten Darlehenskonditionen sondern zu marktübliche Zinssätze.

Es prüfe, wer sich ewig bindet

Nachdem in der ersten Finanzierungsrunde keinerlei Sondertilgungsmöglichkeiten angeboten wurden und selbst die laufende Tilgung mit 1 oder 2 % eher niedrig ausgefallen ist, wird im Umkehrschluss eine relativ hohe Restschuld (im Verhältnis zum Ursprungsdarlehen) ausgewiesen bekommen. Somit liegt es nahe, die Neufinanzierung möglichst mit einer langen Zinsbindung (ab 15 Jahre, eher 20 Jahre) auszustatten, innerhalb welcher das Darlehen vollständig (oder zum Großteil) zurück geführt werden soll.

Aufgrund des niedrigen Zinsniveaus ist eine Tilgungshöhe von mindestens 3 % empfehlenswert, um sich so einen echten Vorteil zu verschaffen und die günstigen Zinsen zur Entschuldung des Darlehens zu nutzen.

Varianten mit Zinsbindungen unter 15 Jahre empfehle ich bei einer Anschlussfinanzierung nur dann, wenn absehbar ist, dass das Darlehen tatsächlich innerhalb dieses Zeithorizont zurückgeführt werden kann.

Ich empfehle keine Experimente sondern eine langfristig tragbare Belastung mit möglichst langer Zinsbindung.

 

Sonderkündigungsrecht nach §489 BGB

Selbst wer vor 5 Jahren ein Z15-Darlehen abgeschlossen hat – also ein Darlehen mit 15-jähriger Znsbindung –  der kann sich bereits heute die aktuellen Konditionen sichern. Darlehen mit einer Zinsbindung länger als 10 Jahre, können ab dem 10. Jahr (nach Vollauszahlung) mit einer Frist von sechs Monaten gekündigt werden – keiner muss somit die vollen 15 Jahren ausharren. Siehe hierzu "Sonderkündigungsrecht nach §489 BGB.

Kurz gesagt: hast Du vor fünf oder mehr Jahren ein L-Bank Darlehen "Z 15" abgeschlossen, dann lohnt sich für Dich in jedem Fall ein Vorschlag für Deine Anschlussfinanzierung einzuholen. Ob sich der Abschluß lohnt oder weniger, bleibt dabei erst einmal völlig außer Betrachtung.

Kann eine Anschlussfinanzierung problemlos beantragt werden?

Viele meiner Kunden stellen sich genau diese (berechtigte) Frage. Oder: Was mache ich, wenn mich die L-Bank nicht aus dem Darlehen lässt? Kann die L-Bank auch ablehnen? Wird es nicht teuer, Bank zu wechseln?

Ich darf Dich beruhigen: all diese Sorgen sind absolut unbegründet – ein Darlehen nach Ablauf der ersten 10. Jahre abzulösen ist Dein Recht ( siehe §489 BGB ) und, bis auf überschaubaren Kosten (wenige 100-Euros)  für die Abtretung der Grundschuld auf die "neue" Bank, eine Möglichkeit, viel Geld zu sparen. Darüber hinaus darf dir die jetzige Bank nicht verwehren, eine Anschlussfinanzierung zu regeln – am Ende ist es DEIN GELD.

Daher: solltest Du derzeit aktiv auf der Suche nach einer geeigneten Anschlussfinanzierung sein, so helfe ich Dir gerne, die passende Finanzierung für Dich zu finden. Es genügen mir die Angaben wie folgt:

 

 

Kommentare geschlossen.